BONSAI-FORUM.DE
https://www.bonsaiforum.de/

Wieder so ein Neuling ;)
https://www.bonsaiforum.de/viewtopic.php?f=8&t=7027
Seite 1 von 1

Autor:  PascalJak [ 05.09.2019, 23:05 ]
Betreff des Beitrags:  Wieder so ein Neuling ;)

Einen wunderschönen guten Abend an alle gleichgesinnte. :wink:

Ich habe mich auch von der Faszination des Bonsai anstecken lassen und habe mir vor einigen Monaten eine Formschöne Azalee gekauft. Kurze Zeit später dachte ich mir ich lege mir noch einen Bonsai Rohling zu. Dieser ist dann eine Picea Glauca geworden. In dem Bonsai- Fachgeschäft sagte man mir, ich solle mich einfach austoben und probieren. Das habe ich nun gemacht und würde gern wissen ob das Ergebnis für den allerersten Gestaltungsschnitt samt Drahtung einigermaßen gelungen ist?

Und wie gehe ich nun weiter vor? Ich möchte die Fichte wirklich nur so klein halten- jedoch soll sie natürlich nach einigen Jahren einen kräftigen Stamm und schöne stabile Wurzeln erhalten. Des weiteren natürlich auch eine dichte Krone bzw. an den Windungen dicht bewachsene Äste ausbilden. Wie gehe ich den bis dahin vor?

Wäre auch die Gestaltung von Totholz möglich?
Über zahlreiche Antworten würde ich mich freuen. Vorab schon mal ein schönes Wochenende
Liebe Grüße

Dateianhänge:
6E1833C5-7608-40C1-B18D-927D42876D3E.jpeg
6E1833C5-7608-40C1-B18D-927D42876D3E.jpeg [ 14.64 KiB | 1013 mal betrachtet ]
A9A82D40-86B2-41F7-BFD8-C52FA5DC0750.jpeg
A9A82D40-86B2-41F7-BFD8-C52FA5DC0750.jpeg [ 16.8 KiB | 1013 mal betrachtet ]

Autor:  Thomas [ 07.09.2019, 05:44 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Wieder so ein Neuling ;)

Hallo und willkommen im Forum!
Willkommen im Club der Bonsai-Infizierten!
So eine akute Infektion mit dem Bonsaivirus hat natürlich ihre Tücken.
Das markanteste Merkmal ist, man will viel und möglichst alles auf einmal und sofort, aber zumindest schon morgen.
Das Problem bei der Sache ist, dass die unbedarfte Pflanze von so viel Fürsorge und Aktionismus völlig überrollt wird.
Die führte bisher ein recht behütetes Leben und wusste noch gar nicht, dass sie ein Bonsai ist bzw. werden soll und denkt evtl. jetzt, ein Panzer sei über sie gerollt.
Spaß beiseite!
Wir haben alle mal angefangen und kennen das.
Man beginnt das Hobby und legt irgendwie los und hat natürlich den Drang erst mal an den Bäumen herumzutüdeln, was auszuprobieren und schnell was draus zu machen.
Man setzt Techniken ein, von denen man allenfalls mal was gelesen hat und möglichst gleich alle auf einmal.
In dieser Phase helfen prinzipiell der gehobene Zeigefinger oder kluge Ratschläge wenig.
Da muss jeder mal durch.
Das einzige , was ich in der Phase raten würde:
Schaffe dir so 5 besser 10 Bäumchen an!
Das hat den Vorteil, dass sich Deine Fürsorge und der Drang immer was tun zu müssen auf mehrere Bäume verteilt. Auch Verlusste , die sich am Anfang fast zwangsläufig ergeben, fallen da weniger ins Gewicht.
Zu Deinem Baum will ich mich darum eigentlich auch gar nicht groß kritisch äußern.
Laß das Ergebnis mal so stehen, aber den Baum erst in Ruhe sich erholen und schau wie er sich im nächsten Jahr entwickelt.
Jetzt zum Ende der Saison sollte man nix mehr groß an den Bäumen machen und sich Gedannken über die Überwinterung machen.
Auch im Frühjahr würde ich diesen Baum konkret erst mal in Ruhe lassen.
Ja , es kribbelt in den Fingern, evtl. schon Totholz usw. anzulegen, aber ich würde dringend davon abraten.
Stattdessen würde ich mich evtl. übern Winter mal mit den Grundstilarten bei Bonsai beschäftigen oder mal nach Bildern im Netz googeln, um zu schauen, in welchen Formen speziell Fichten gestaltet werden.
Anhand des Photos kann man dann evtl. mal eine Zeichnung oder ein Vitual am Rechner machen und verschiedene Varianten durchspielen umd zu sehen , wohin die Reise gehen kann oder soll.

Wenn die akute Phase überwunden ist und man auch live auf Ausstellungen oder durch Kontakt mit anderen Bonsaianern bischen mehr in die Materie reingeschnuppert hat, kommt mit der Zeit bischen System in die Sache.
Workshops z.B. sind eine gute Sache , um Techniken wie z.B. Drahten und Totholzbearbeitung zu erlernen bzw. sich darin zu üben.
Man lernt geeignetes Material zu erkennen und damit umzugehen, also etwa einen Plan zu machen, wie der Baum in 5-10 Jahren mal aussehen soll und dann Stück vor Stück und Jahr für Jahr duch gezielte Maßnahmen dahin zu kommen.
Natürlich sind Berichte über tw. brachiale Grundgestaltungen immer spektakulär, die tägliche Bonsaipraxis ist es meist weit weniger.
Vor einer der Gestaltung stehen immer Pflege , Kultur und Zuwendung.
Das nimmt die meiste Zeit des Hobbys in Anspruch.
Auch wenn auf Demos oder bei Berichten im Netz immer der Eindruck entsteht, aus einem "Rohling" könne in 3-4 Stunden ein toller Baum gezaubert werden, so ist das in der Praxis eine Aufbau - und Gestaltungsarbeit von Jahren in vielen kleinen Schritten.
Eine weiterer Ratschlag wäre darum:
Schaffe dir wenigstens einen Baum in einem fortgeschrittenen Stadium an!
Man kann bei Bonsai schnell die Geduld verlieren und wenn sich evtl. Misserfolge und Verlusste dazugesellen auch die Lust.
Darum sind Erfolge und vorzeigbare Ergebnisse für das eigene Ego ganz wichtig.
Aus einem gut vorbereiteten Rohling für um die 100 Euro kann man in 3-4 Jahren schon was tolles zaubern.
Viel Glück!

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC+02:00
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
https://www.phpbb.com/