Anfänger Überwinterung

Hier findet Ihr Beiträge speziell für Bonsai-Neulinge und Zimmerbonsai.
Antworten
tru3
neu im BONSAI ART Forum
Beiträge: 3
Registriert: 28.09.2022, 20:28

Anfänger Überwinterung

Beitrag von tru3 »

Hallo liebe Freunde,

ich beschäftige mich seit drei Jahren mit Bonsais. Meinen Ersten, eine chinesische Ulme habe ich auf der Heizung überwintert. Was nur zu schnellem Blattwuchs und Laub geführt hat. Als ich im folgenden Frühjahr eine junge Eiche beim Händler gekauft habe und ihm davon erzahlt habe, meinte er, man solle sie beide im Freien überwintern. Als alle Blätter gefallen waren, habe ich beide in ihrer Erde in eine offene Kiste gepackt und mit Rindenmulch bedeckt, und die Kiste auf den Balkon, an die Schlafzimmerwand gestellt. Ich habe dann beide einmal die Woche richtig ordentlich gegossen aber beide waren im Frühjahr vertrocknet.

Meine neuen Bonais (siehe Anhang), eine junge Eiche, ein Weißdorn und eine chinesiche Ulme sollen nicht das gleiche Schicksal erleiden. Leider finde ich ich Internet ständig unterschiedlichte Empfelungen zum Thema üerwintern. Deswegen wollte ich hier meine Lage möglichst detaliert schildern.
Zur Aussenüberwinterung steht nur ein Balkon auf der Ost-Ost Seite zur Verfügung. Ein Kellerabteil wäre auch verfügbar jedoch kenne ich die Temperaturen dort nicht jedoch wohl nie unter Null.

Jetzt würde ich gerne eurer Erfahrungen hören, wie ihr die drei überwintern würdet. Auf was muss ich achten? Wann ist der beste Zeitpunkt zu starten und wann sollte ich sie wieder heraus holen?

vielen Dank für eure Zeit.
20221001_181223-min.jpg
20221001_181223-min.jpg (286.37 KiB) 786 mal betrachtet
20221001_181136-min.jpg
20221001_181136-min.jpg (241.02 KiB) 786 mal betrachtet
20221001_181050-min.jpg
20221001_181050-min.jpg (176.78 KiB) 786 mal betrachtet
tru3
neu im BONSAI ART Forum
Beiträge: 3
Registriert: 28.09.2022, 20:28

Re: Anfänger Überwinterung

Beitrag von tru3 »

Danke für deine schnelle Antwort. Ich werde also den Weißdorn und die Eiche mit ihren Schalen in eine Kiste mit Rindenmulch packen und einmal die Woche giessen. Überflüssiges Wasser kann ja abfliessen. DIe chin. Ulme packe ich in den Keller.
Ich wohne vor der schwäbischen Alp auf ca. 350 Höhe.

[EDIT] auch wenn deine ANtwort nun verschwunden ist.
dax100
Forum Benutzer
Beiträge: 24
Registriert: 10.12.2021, 19:28

Re: Anfänger Überwinterung

Beitrag von dax100 »

,
Zuletzt geändert von dax100 am 02.10.2022, 20:50, insgesamt 2-mal geändert.
tru3
neu im BONSAI ART Forum
Beiträge: 3
Registriert: 28.09.2022, 20:28

Re: Anfänger Überwinterung

Beitrag von tru3 »

Also grundsätzlich halte ich die Akadama feucht. Im Sommer habe ich einmal am Tag gegossen, an den wirklich heissen Tagen zweimal. Standen ja draussen in der Morgen- und Mittagssonne und die Akadama war abends furztrocken. Aktuell bin ich bei alle 2-3 Tage giessen. Die Ulme wie die Eiche bekommen dann je eine Bonsaibrause (250ml?)
Und ja ich habe Angst, dass es mir wieder passiert gerade iene Eiche hatte einen sehr guten Sommer.
Schachtelbahner
Forum Benutzer
Beiträge: 12
Registriert: 23.04.2022, 11:46
Kontaktdaten:

Re: Anfänger Überwinterung

Beitrag von Schachtelbahner »

Was ich nun schreibe, da sträuben sich die Nackenhaare bei den meisten.

Was die Überwinterung betrifft, so habe ich da noch nie ein großes Gedöns gemacht. Was ich habe, sind Kiefern.

Ich habe meine Kiefern den ganzen Winter im freien Stehen. Dem Wetter wie es kommt ausgesetzt und dies haben die sehr gut überstanden. Die Schalen sind nicht im Mulch oder Torf gepackt, sondern stehen ungeschützt auf ihrem Platz. Der Wurzelballen darf durchfrieren, nur auf das Gießen muss ich halt achten. Bei durchgefrorenem Wurzelballen darf ich halt nicht wässern. Auf die Sonneneinstrahlung ist noch zu achten. Die Sonne lässt die feinen, jungen Äste auftauen, die Verdunstung ist in den jungen Treibspitzen dann zu stark und diese vertrocknen. Ich hatte bis jetzt noch keinen Schaden an den Bäumen.

Meine Philosophie ist, Bäume, die hier im Freiland oder Garten wachsen, brauchen keinen speziellen Winterschutz, dürfen aber auch nicht im Haus überwintern. Das halten die nicht aus und vertrocknen. Mit Exoten sieht das natürlich andres aus, da habe ich aber keine Erfahrung.
Grüße Kurt

Nicht vom Leben träumen, sondern Träume erleben.

https://www.youtube.com/results?search_ ... ahner+kurt
Andrea13
neu im BONSAI ART Forum
Beiträge: 6
Registriert: 11.05.2022, 10:03

Re: Anfänger Überwinterung

Beitrag von Andrea13 »

Hallo Tru3,

deine Bäume können draußen überwintern. In einer Kiste mit Laub oder ähnlichem sind sie gut aufgehoben. Die Schalen dürfen nicht durchfrieren, da sonst kein Wasser aufgenommen werden kann. Auch Bäume ohne Blätter benötigen Feuchtigkeit. Der Feuerdorn als Immergrüner, sollte etwas Schutz vor der Wintersonne haben.´Die Feuchtigkeit in der Schale kannst du gut mit einem Holzstäbchen feststellen. Es könnte auch sein, dass du zuviel gegossen hast und die Bäume durch einen Wurzelschaden gestorben sind. Ich wünsche dir viel Glück mit deinen neuen Bäumen.#Viele Grüße Andrea
Antworten